Melomakárona - Weihnachts-Honigplätzchen
Kalamária Jemistá - Gefüllte Kalamare
Keftédes - Hackfleischbällchen
Souvlákia - Fleischspießchen
Fasoláda - Weiße Bohnen
Fisch mit Knoblauchsoße
Griechische Weine
Pastitsio - Nudelauflauf
Arni Kleftiko - Lamm im Tontopf
Kourabides (Walnussplätzchen)
Gemüse-Frikadellen
Mousaka
Dolmades - gefüllte Weinblätter
Lamm mit Spinat und Zitronensauce
Zucchini-Puffer
   
   
   
   
   
   
     
Melomakárona - Weihnachts-Honigplätzchen
10.12.03
Rittner
     
Zutaten:
1 1/2 Tassen Olivenöl, 1/2 Tasse zerlassene Butter, 3/4 Tasse Zucker,
1/2 Tasse Orangensaft, 3 EL Cognac, 1 TL Natron, 2 TL Backpulver, 1 kg Mehl, 1/2 TL Nelkenpulver, etwas Zimt, Orangenschale
Für den Sirup: 2 Tassen Wasser, 2 Tassen Honig, 2 Tassen Zucker,
2 EL Zitronensaft; zum Bestreuen gehackte Walnüsse und Zimt.

Zubereitung:
Butter, Olivenöl und Zucker zu einer weißen Creme schlagen. Cognac, Orangenschale und das im Orangensaft aufgelöste Natron zugeben und weiter schlagen bis eine cremige Masse entstanden ist.
Das mit dem Backpulver gemischte Mehl in einer Schüssel mit Zimt und Nelkenpulver sowie der Crememasse vermischen und gut durchkneten. Der Teig darf nicht klebrig, aber auch nicht zu fest werden.
Mit einem Esslöffel Teig abstechen und längliche Klößchen formen. Die Honigplätzchen etwas zusammendrücken und auf ein ungefettetes Backblech legen.
Im auf 180° vorgeheizten Backofen in 25 - 30 Minuten goldbraun backen.

Inzwischen die Zutaten für den Sirup ca. 5 Min. kochen lassen und den entstehenden Schaum mit einem Löffel entfernen.
die inzwischen abgekühlten Honigplätzchen etwa 2-3 Min. in den heißen Sirup tauchen und mit eine Schaumlöffel auf ein mit Folie ausgelegtes Backblech zum Abtropfen geben.
Mit gehackten Walnüssen und Zimt bestreuen und auf einer Platte anrichten.

     
Kalamária Jemistá - Gefüllte Kalamare
06.12.03
Rittner
     
Zutaten:
1 kg mittelgroße Tintenfische (etwa 8), 3/4 Tasse Olivenöl, 2 feingehackte Zwiebeln, 250 g feingeschnittene Frühlingszwiebeln, 1 Tasse Reis, 2 rote in Scheiben geschnittene Paprikaschoten, 1/2 Tasse Weißwein, 1/2 Tasse pürierte Tomaten, Petersilie, Salz, Pfeffer, Zitronensaft von einer Zitrone

Zubereitung:
Die Tintenfische reinigen und gut waschen. Die Tintenfischarme abschneiden, klein hacken und mit den Zwiebeln in der halben Menge Olivenöl andünsten, bis die Tintenfischarme ihre Farbe verändern. Die Frühlingszwiebeln, Paprikaschoten, Salz, Pfeffer und Reis zufügen, gut umrühren, kurz aufkochen lassen und wieder vom Herd nehmen. Abkühlen lassen.
Die Tintenfischtuben mit der abgekühlten Reismasse zu ca. 2/3 füllen und mit Zahnstochern verschließen. Nebeneinander in einen flachen Topf legen, Weißwein, Tomatenpüree, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und frisch gehackte Petersilie sowie das restliche Olivenöl über die gefüllten Tintenfische gießen.
Bei mittlerer Hitze ca. 1 Stunde köcheln.

Heiß oder kalt servieren und Weißwein dazu reichen.

nach oben    
     
Keftédes - Hackfleischbällchen
16.10.03
Rittner
     
Zutaten:
500 Schweinehackfleisch, 2 EL Butter, 1 feingehackte Zwiebel, 2 kleingehackte Knoblauchzehen
500 g Schweinehackfleisch, 1 TL mildes Paprikapulver, 2 TL Salz, Pfeffer, Oregano

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch in der erhitzten Butter andünsten. Abkühlen lassen.
Das Hackfleisch mit den Gewürzen und 50 ml Wasser würzen und gut durchkneten.
Etwa walnussgroße Fleischbällchen formen und im heißen Olivenöl in einer Pfanne braten.

nach oben    
     
Souvlákia - Fleischspießchen
16.10.03
Rittner
     
Zutaten:
1 kg durchwachsenes Schweinfleisch (Hals), 50 ml Olivenöl, Saft von einer Zitrone, Oregano, Salz, gemahlener Pfeffer

Zubereitung:
Das Fleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden.
Olivenöl, Zitronensaft und Gewürze verrühren und das Fleisch darin einige Stunden marinieren.

Dann steckt man die Fleischwürfel auf Holzspießchen und grillt sie auf dem Holzkohlegrill.
Vor dem Verzehr die Spießchen nochmals mit Oregano bestreuen und etwas Zitronensaft darüber träufeln.

nach oben    
     
Fasoláda - Weiße Bohnen
09.10.02
Rittner
     
Zutaten:
500 g getrocknete weiße Bohnen, ¼ l Olivenöl, 2 große, grob geschnittene Zwiebeln, 2 fein geschnittene Knoblauchzehen, 5 geschälte Tomaten (wahlweise 1 kl. Dose geschälte Tomaten), 2 gewürfelte Mohrrüben, 2 in kleine Stücke geschnittene Selleriestangen, Salz, Pfeffer, 1 TL Zucker, 1 Bund gehackte Petersilie, Basilikum oder Oregano nach Belieben.

Zubereitung:
Bohnen über Nacht in Wasser einweichen (oder mit einem ¼ l Wasser ca. 2 Min. aufkochen und 1 Stunde stehen lassen).
Öl in einer hohen Pfanne oder Kasserolle erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin kurz anbraten. Die restlichen Zutaten zufügen und einige Min. anschwitzen.
Nun die abgetropften Bohnen zufügen und so viel Wasser zugießen, dass die Bohnen gerade bedeckt sind. Gut umrühren und mit einem Deckel verschließen.
Bei mittlerer Hitze das Gemüse und die Bohnen weich dünsten (ca. 1 ½ Stunden).
TIP: Bei Verwendung eines Dampfkochtopfes verringert sich die Garzeit auf ca. 45 Min.

nach oben    
     
Fisch mit Knoblauchsoße
31.05.02
Rittner
     

Das nachstehende Rezept wurde uns von Margarita Jehnert-Simeonova übersandt.

Zutaten:
4 enthäutete Fischfilets ( Weißfisch )
50 g Mehl mit Backpulver gemischt
1 Ei
125 ml Bier
80 ml Olivenöl
50 g Paniermehl
für die Knoblauchsauce:
2 große geschälte Kartoffeln
4 zerdrückte Knoblauchzehen
1 EL Weißweinessig
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
80 ml Olivenöl

Zubereitung:
1. Die Filets der Länge nach halbieren und mit Küchenpapier trockentupfen. Das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben. Nach und nach das mit dem Bier verschlagene Ei hinzufügen. Vermengen, bis die Flüssigkeit aufgenommen und ein glatter Teig entstanden ist.
2. Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Filetstücke nacheinander in den Teig tauchen, überschüssigen Teig ablaufen lassen, in Paniermehl wälzen.
3. Die Fischfilets bei mittlerer Hitze auf jeder Seite ca. 2 Minuten braten, bis sie goldgelb sind. Herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen, warmstellen.
Knoblauchsauce:
Die Kartoffeln in ca. 1 cm große Würfel schneiden, in kochendem Wasser ca. 8 Minuten weich kochen, abschütten. In einer kleinen Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Knoblauch und Essig hinzugeben und gut verrühren. Nach Geschmack salzen und pfeffern. Das Öl unter ständigem Rühren hinzugeben, bis die Masse dick und weich ist (das kann 5 Minuten dauern).

nach oben    
     
Griechische Weine
28.12.01
Rittner
     

Seit altersher ist Wein in Griechenland ein Volksgetränk. Schon im 4. Jh. v. Chr. legte der griechische Philosoph Aristoteles den ersten experimentellen Weingarten Europas auf der Chalkidiki an.

Mit mehr als 200000 Hektar nimmt der Weinbau rund 10 % der landwirtschaftlich genutzten Fläche ein. Ein hoher Anteil der Traubenernte entfällt auf Tafeltrauben oder wird zu Sultaninen bzw. Korinthen verarbeitet.
Unter den rund 20 Rebsorten gibt es viele Muskateller- oder andere süße Sorten, doch sind mittlerweilen auch eine ganze Reihe französischer Reben wie z.B. Sauvignon oder Syrah in Griechenland heimisch geworden.

Die Anbaugebiete erstrecken sich über alle Landesteile. Besonders ausgeprägt ist der Weinbau auf der Peloponnes in der Nähe von Nemea, auf dem Festland um Athen, in Thessalien an den südlichen Hängen des Olymp, in Epirus und Makedonien.
Im Nordwesten der Peloponnes wachsen die Trauben für den trockenen Weißwein Demestika, während vor allem in der Gegend von Patras die besonders schweren, süßen Weine gedeihen.

Attika gilt als die Urheimat des Retsina, eines leicht geharzten Weines, der aus den Savatiano-Trauben gewonnen wird. Aus den ähnlich säurebetonten Depina-Trauben wird in Thessalien und Makedonien ein trockener, frischer Weißwein gekeltert. Die unter dem Namen Naoussa-Wein angebotenen herben, dunklen Rotweine stammen ebenfalls aus diesen Gegenden.

Auf den griechischen Inseln findet man eine große Vielfalt von zum Teil auch sehr alten Rebsorten. Auf Samos hingegen ist der Anbau sehr einheitlich. 95 % Muskatellertrauben liefern einen goldgelben, süßen Wein, der besonders als Dessertwein beliebt ist.

Zu den berühmten Weininseln gehört auch Kreta mit seinen schweren, körperreichen Rot- und Likörweinen.
Auf den Kalk- und Vulkanböden Santorins wachsen im feuchtwarmen Seeklima die Trauben für den Vino Santo, der durch das Hinzufügen von Trockenbeeren ein besonders ausgeprägtes Aroma erhält.
Einen völlig anderen Charakter besitzt der trockene Marmari-Weißwein, der von der Südspitze der Halbinsel Euböa kommt.

Wenn man Griechenland besucht, sollte man zunächst die Weine der unmittelbaren Umgebung probieren. Ansonsten ist man sicherlich gut beraten, wenn man sich an die bekannten Markenweine hält.

nach oben    
     
Pastitsio - Nudelauflauf
27.12.01
Rittner
     

Nudeln in Salzwasser kochen, abgießen und abtropfen lassen.
Zwiebeln feingehackt im Olivenöl glasig dünsten. Das Hackfleisch zugeben und unter ständigem Rühren anbraten. Die in Stücke geschnittenen Tomaten mit dem Tomatenmark zum Fleisch geben. Den feingehackten Knoblauch mit den Gewürzen und den Semmelbröseln ebenfalls hinzufügen und bei schwacher Hitze dünsten lassen. Vom Herd nehmen, erkalten lassen und ein Ei unterrühren.
Mehl in ca. 2 EL Butter anschwitzen, leicht anbräunen lassen, etwas Milch und die restlichen drei Eier unterrühren. Bei mittlerer Hitze die restliche Milch hinzugießen und die Soße kurz aufkochen lassen.
Eine gefettete Auflaufform mit Semmelmehl ausstreuen. Abwechselnd Nudeln und Hackfleischmasse einschichten, die letzte Schicht soll aus Nudeln bestehen. Die Soße darübergießen und den Auflauf bei 200° im vorgeheizten Backofen knusprigbraun backen. Nach der Hälfte der Backzeit den Auflauf mit geriebenem Parmesan bestreuen.

Zutaten:
250g Makkaroni, Salz
6 EL Olivenöl
2 große Zwiebeln
500g Hackfleisch
350 g geschälte Tomaten
6 EL Tomatenmark
2 Knoblauchzehen
2 EL Oregano
1 EL Basilikum
1 Msp. gemahlener Zimt
Pfeffer, 1 Tasse Semmelbrösel, 4 Eier,
3 EL Butter, 4 EL Mehl, 500 ml Milch

Semmelbrösel für die Form evtl. gerieb. Parmesan

nach oben    
     
Arni Kleftiko (Lamm im Tontopf)
03.12.01
Rittner
     

Dieses typische Gericht der Insel Zypern wird auf dem lande noch immer in Tonschüsseln im Steinofen gebacken.
Im modernen Haushalt wird dieses Lammfleisch in Alufolie oder im Tontopf zubereitet.

Lammrippen in vier oder acht Portionen teilen ud gut mit Oregano, Thymian, Salz und Pfeffer einreiben. Olivenöl und Zitronensaft mischen und das Fleisch ca. 3-4 Stunden darin einlegen.
Die Zwiebeln in große Würfel zerteilen. Das Fleisch mit den Zwiebeln in einen Tontopf geben und die Marinade darübergießen. Den Tontopf verschließen und das Fleisch im vorgeheizten Backofen bei mittlerer Hitze ca. 2 Stunden garen.
Tip:Kleine geschälte Kartoffeln mitgaren.
Man kann das Fleisch mit den Zwiebeln auch in ein Stück Alufolie oder Ölpapier wickeln.

Zutaten:
1250g Lammrippen,
2 Zwiebeln
je 1 EL Oregano und Thymian, Salz, Pfeffer, 2 EL Zitronensaft,
6 EL Olivenöl,

nach oben    
     
Kourabides (Walnussplätzchen)
03.12.01
Rittner
   

Die Butter zerlassen, mit dem Mehl, dem Puderzucker und dem Backpulver zu einem glatten Teig verarbeiten. Die gemahlenen Walnusskerne hinzufügen und alles gut verkneten.
Den Teig ca. 30 Min. kühl stellen. Danach den Teig dünn ausrollen, mit beliebigen Formen ausstechen und auf ein gefettetes Backblech legen.
Im vorgeheizten Backofen bei mittlerer Hitze ca. 5-10 Min backen.
Die erkalteten Plätzchen mit Puderzucker bestreuen.

Zutaten:
250g Butter, 350g Mehl, 100g Puderzucker,
1 1/2TL Backpulver,
100g gemahl. Walnüsse

Butter zum Ausfetten;
Puderzucker zum Bestreuen

nach oben    
     
Gemüse-Frikadellen
20.10.01
Rittner
Das folgende Rezept wurde uns von Wassili aus Emmelsum / Niederrhein zur Verfügung gestellt:
     

Das Gemüse fein hacken; Mehl, Käse, Eier und Milch mit dem Gemüse vermengen und mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen.

Kleine Frikadellen formen und in einer Pfanne in Olivenöl ausbacken.

Zutaten:
Ca. 300 gr. Gartenkräuter (Löwenzahn, Sauerampfer, Petersilie, Selleriegrün, Porreegrün, Lauchzwiebeln, 1 Zwiebel)

200 gr. Fetakäse, 3-4 Eier, 4 EL Mehl, 1/2 Dose Kondensmilch, Salz, Pfeffer Oregano
Olivenöl

nach oben    
     
Mousaka
20.07.01
Rittner
     

Die Auberginen waschen, trocknen, in dicke Scheiben schneiden, mit Salz bestreuen und ca. 30 Min. stehen lassen.
Die Auberginenscheiben abtupfen und im erhitzten Olivenöl von beiden Seiten hellbraun braten. Dann auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
Die kleingehackten Zwiebeln in etwas Butter kurz andünsten. Hackfleisch zufügen, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zimt würzen. Kleingeschnittene Tomaten, Petersilie und Oregano zugeben. Brühe zugießen, den Topf schließen und bei geringer Hitze etwa 20 Minuten schmoren lassen.
Eine gefettete Auflaufform mit etwa
3 EL Semmelmehl ausstreuen. Die Hälfte der Fleischmasse hineingeben, mit der Hälfte der Auberginen bedecken und mit 2 EL geriebenem Käse bestreuen. Restliche Fleischmasse und Auberginen einschichten, mit 2 EL geriebenem Käse bestreuen.

Die Eigelb mit einigen Esslöffeln der heißen Bechamelsoße verrühren, dann in die restliche Soße geben und alles über den Auflauf gießen. Semmelmehl und Käse darüberstreuen.

Den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei etwa 175° ca. 45 Minuten backen.

Dazu passen Joghurt und Weißbrot.

Zutaten Hauptgericht:
1 kg Auberginen, Salz
2 EL Olivenöl
, 60 g Butter, 2 Zwiebeln,
750 g Hackfleisch, Pfeffer, Zimt, 4 gehäutete Tomaten
3 EL gehackte Petersilie, 1 TL Oregano,
1/8 l Fleischbrühe
6 EL Semmelmehl,
6 EL geriebener Kaskaval- oder Parmesan-Käse
3 Eigelb
ca. 1/4 l heiße Bechamelsoße

nach oben    
     
Dolmades - gefüllte Weinblätter
09.07.01
Rittner
     

Das folgende Rezept wurde uns übersandt von Athina aus Nürnberg:

Die Zwiebeln fein hacken und im Öl glasig dünsten. Den gewaschenen Reis zufügen, mit Wasser auffüllen und mit Salz würzen. Ungefähr 10 Min. garen lassen. Reis erkalten lassen. Hackfleisch, Kräuter und den Reis gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Frische Weinblätter in kochendem Wasser ca. 3 Min. blanchieren, mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Weinblätter aus der Dose nur unter kaltem Wasser abspülen. Blätter mit der glänzenden Seite nach unten ausbreiten und auf jedes Blatt einen gehäuften Teelöffel Hackfleisch-Reis-Masse geben. Blätter zuerst von der Stielseite her umschlagen, dann von den beiden Seiten her und fest aufrollen. In einen Topf einige Weinblätter legen, dann die gefüllten Blätterrouladen dicht an dicht darauflegen. Zitronensaft, Öl und Wasser gut verrühren und darüber gießen. Einen Teller zum Beschweren auflegen, damit sich die Röllchen nicht öffnen können. Zugedeckt bei mäßiger Temperatur ungefähr 80 Min. garen.
Dazu reichen Sie eine
Eier-Zitronensauce : Die Eier mit dem Zitronensaft im Wasserbad schaumig schlagen. Unter ständigem Rühren die Brühe nach und nach zugießen und solange weiterschlagen, bis die Sauce dicklich geworden ist. Die Sauce darf nicht kochen, da sie sonst gerinnen würde!
Guten Appetit!

Zutaten Hauptgericht:
2 Zwiebeln
4 EL Olivenöl
1 große Tasse Reis
2 Tassen Wasser
Salz
350 g Hackfleisch
1 EL gehackte Minze
1 EL gehackte Petersilie
1 EL gehackter Dill
Salz
Pfeffer
ca. 60 Weinblätter (frisch oder eingelegt)
Saft einer Zitrone
6 EL Olivenöl
1 1/2 bis 2 Tassen warmes Wasser

Zutaten Sauce:
3 Eier
Saft einer großen Zitrone
1 große Tasse heiße Brühe
Salz zum Nachwürzen

nach oben    
     
Lamm mit Spinat und Zitronensauce
27.04.01
Rittner
Das folgende Rezept wurde uns übersandt von Marlies aus Neutraubling:

Die Zwiebeln im Öl glasig dünsten. Fleischwürfel zugeben, bei starker Hitze gut anbraten, mit 1/8l Brühe aufgießen; ca. 40 Min. schmoren lassen, bis das Fleisch weich ist. Inzwischen den Spinat verlesen, waschen und die ganzen Blätter in 1/8l Brühe kurz dünsten, abgießen und Spinatflüssigkeit auffangen. Spinat auf das Lamm geben, Butterflöckchen daraufsetzen, erhitzen. Eidotter schaumig schlagen, 2-3 EL heiße Spinatflüssigkeit vorsichtig unterrühren, mit Zitronensaft und Salz abschmecken. Sauce über den Spinat gießen. Das Gericht bei 200° im Backofen kurz erhitzen. Nicht mehr kochen lassen!

Zutaten:
800 g mageres Lammfleisch in kleine Würfel geschnitten Olivenöl
2 große Zwiebeln (gehackt)
1500 g Spinat
1/4l Fleischbrühe
3 Eidotter
Saft einer Zitrone
Salz, Pfeffer

nach oben    
     
Zucchini-Puffer
Rittner

Zucchini waschen und raspeln, eine Hälfte des Gemüses fein, die andere etwas gröber; salzen und 15 Min. stehen lassen. Die Flüssigkeit durch ein Sieb abgießen und die Zucchiniraspel gut ausdrücken. Eier, Mehl und Kräuter zugeben und würzen. Den Käse zerbröckeln und darunterheben. Je nach Konsistenz noch etwas Mehl oder Semmelbrösel hinzufügen.
Die Zucchinimasse portionsweise mit einem Löffel in das erhitzte Öl geben, flach drücken und auf beiden Seiten goldbraun braten.
Kalt oder warm servieren. Hervorragend schmeckt Tsatsiki dazu!

Zutaten:
600 g Zucchini
1 feingeraspelte kleine Zwiebel
1 Ei
4 EL Mehl
1 TL gehackte Minze
1 EL gehackter Dill
1 EL gehackte Petersilie
1 Messerspitze Rosenpaprika
100 g Schafskäse
Olivenöl zum Braten
Salz &Pfeffer

nach oben